Sexualität
sitemap | suche
nederlands | english | español
français | русский
über nvsh
 
 
   

home > sex & gesellschaft > das sexuelle system > was ist sexuell?

Was ist sexuell?

Dik Brummel

Die meisten Menschen denken bei dem Wort „sexuell“ an „Unterkörper“. Dies ist sehr verständlich, da wir es gewohnt sind, zwischen dem Ober- und Unterkörper zu unterscheiden. Vom Unterkörper ist das Geschlechtsorgan das am meisten kennzeichnende Merkmal. Das Geschlechtsorgan ist in der Öffentlichkeit meistens bedeckt, sogar dann, wenn der Rest des Körpers entblößt ist. Das Sexuelle ist in unserem täglichen Erleben also etwas, das eine untergeordnete und verborgene Stelle einnimmt.

Sex ist Teil des LebensGrieks paar van 2500 jaar geleden
Die Welt scheint sich auch hierüber einig zu sein. Überall sind Menschen täglich damit beschäftigt zu arbeiten, zu sprechen, einzukaufen, Häuser zu bauen, Fernsehen zu gucken, zu konkurrieren, zu kochen, Formuliere auszufüllen, Kranke zu versorgen, zu bombardieren, zu besprechen, Sport zu treiben, Geld zu verdienen, zu essen und trinken, zu genießen, sich zu streiten, zu stehlen, zu unterrichten, zu reisen, Gardinen zu nähen, zu betteln, zu ackern, Pläne zu machen, und mit hunderttausend anderen Dingen, worunter…tatsächlich…auch masturbieren, schmusen, Sex haben. Dies bestätigt also, dass Sex nicht mehr als ein Teil unseres Lebens ist.

Es gibt aber verschiedene Ansichten darüber, wie wichtig oder gesundheitsfördernd dieser Teil ist. Im Allgemeinen ist man der Auffassung, dass für Verheiratete ein befriedigendes Sexleben eine gute Sache ist. Wir können aus allerlei historischen Quellen schlussfolgern, dass dies schon sehr lange und auch überall auf der Welt der Fall ist, auch im christlichen Teil der Welt. Sex bekommt dadurch doch eine gewisse Bedeutung und Wichtigkeit, aber dann vor allem innerhalb der Ehe von Mann und Frau und im Rahmen der Familiengründung. Außerhalb hiervon ist Sex ein Objekt, worüber man besorgt ist und was oft strengen Beschränkungen, auf jeden Fall aber einer gewissen Kontrolle unterworfen ist. Sex ist also vor allem eine Privatsache, was bedeutet, dass viel verborgen bleiben kann und nur sporadisch zu einer öffentlichen Einmischung führt. Wird der Sex öffentlich gezeigt oder suggeriert, dann stößt dies meistens auf Widerstand – dieser kann je nach zeit und Ort sehr verschieden stark sein.

Das sexuelle System
Das Vorhergehende beruht auf der Interpretation von „sexuell“ als „Sex“. Dies ist jedoch bei genauerem Hinsehen eine viel zu eingeschränkte LustSichtweise. Sex besteht in seinem Ursprung nicht unabhängig vom Geschlecht. Dies beinhaltet, dass es nicht unabhängig davon gesehen werden kann, dass es zwei Geschlechter gibt und auch nicht zu trennen ist von der Fortpflanzung und Familiengründung. Es zeigt sich auch immer wieder, dass Sex in diesem Zusammenhang gesehen wird. Es gibt keine Diskussion, keinen sexologischen Artikel, kein Aufklärungsbuch, Forschungsbericht etc und schon ist dieser Zusammenhang präsent, ganz selbstverständlich vorhanden, als explizites Element in der Betrachtungsweise, manchmal auch als Objekt von Kritik.
Möchte man das Sexuelle verstehen, dann muss man die Definition viel weiträumiger  sehen als „Sex“. Die Definition muss dann in einer „Theorie des Sexuellen“ oder einer „Beschreibung des sexuellen Systems“ eine Bedeutung bekommen.
Als Ausgangspunkt für so eine Beschreibung ziehen wir also vier Wirklichkeitsgebiete in Betracht: