morning-after-pille

Die morning-after-Pille wird auch „die Pille danach“ genannt, da sie nicht nur am nächsten Morgen, sondern innerhalb von 3 Tagen eingenommen werden muss. Diese Pille enthält eine starke Dosis des Hormons Progestagen.

 

Gebrauch der morning-after-Pille?

Diese Pille ist kein Verhütungsmittel, sondern eine Notlösung im Fall, dass du zu einem unsicheren Zeitpunkt deines Zyklus’ unsicheren Sex gehabt hast. Gebrauche die morning-after-Pille also nur, wenn es wirklich einen guten Grund dafür gibt.
Die morning-after-Pille wirkt am besten, wenn du sie am Morgen nach dem unsicheren Sex einnimmst. Sie wirkt aber auch noch gut, wenn du dies innerhalb von 72 Stunden nach dem unsicheren Sex tust. Selbst nach vier oder fünf Tagen zeigt die Pille meist noch eine gute Wirkung.

 

Wie bekommst du die morning-after-Pille?

Du kannst die morning-after-Pille bei der Apotheke oder in der Drogerie kaufen. Du kannst die morning-after-Pille auch über einen Arzt bekommen. Die morning-after-Pille ist auch über das Internet erhältlich.

 

Wirkung der morning-after-Pille

Die morning-after-Pille wirkt wie eine normale Verhütungspille:

  • die morning-after-Pille verhindert einen Eisprung (Ovulation) oder verzögert diesen
  • die morning-after-Pille vehindert, dass sich ein befruchtetes Ei in der Gebärmutter einnistet

 

Nebenwirkungen der morning-after-Pille

Die morning-after-Pille kann folgende Nebenwirkungen haben: empfindliche Brüste, Bauchschmerzen und Übelkeit.
Wenn du dich innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme der Pille übergeben musst, nimmst du die Pille erneut ein. Nimm dann auch etwas gegen Übelkeit ein, sodass du dich nicht noch mal übergeben musst. Vergiss nicht, nach 24 Stunden die zweite morning-after-Pille einzunehmen.

 

Beeinflusst die morning-after-Pille meinen Zyklus?

Manchmal können unregelmäßige Blutungen zwischen dem Einnehmen der morning-after-Pille und der nächsten Menstruation auftreten. Die Menstruation kann auch eher als erwartet kommen, oder eine Woche später.

 

die Kupferspirale

ist eigentlich ein Kupfer-IUD, der dazu führt, dass die Samenzellen weniger mobil werden und die Eizelle nicht befruchten können und dass eine Eizelle nicht in der Gebärmutter nisten kann. Das Kupfer-IUD kann bis zu 5 Tage nach unsicherem Sex vom Hausarzt oder Frauenarzt platziert werden. Das Notfall-IUP ist zuverlässiger als die Notfallpille und kann nach dem Einsetzen als Verhütungsmittel dienen.

Share this page