sichereundunsicheretage

Das Wissen bezüglich sicherer und unsicherer Tage kann genutzt werden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Diese Methode ist vor allem geeignet für Menschen, die keine anderen Verhütungsmethoden nutzen dürfen oder wollen, die nicht so oft Geschlechtsverkehr haben, die es nicht sehr schlimm finden, eventuell doch schwanger zu werden und die nicht zu unregelmäßig menstruieren.

 

Ovulation

Bei fruchtbaren Frauen entsteht einmal im Monat eine Eizelle. Dies nennt man Ovulation oder Eisprung. Die Eizelle muss innerhalb eines Tages befruchtet werden, ansonsten geht sie zugrunde und dann wird auch nach ungefähr 14 Tagen die innere Schicht der Gebärmutter abgebaut. Dies verursacht eine Blutung, die Menstruation (siehe Menstruation). Wenn man den Moment des Eisprungs genau weiß, sollte man 5 Tage davor keinen Geschlechtsverkehr haben, da Samenzellen ungefähr 5 Tage im Körper überleben können, und auch einen Tag danach nicht, da die Eizelle einen Tag lebt. Alle anderen Tage des Monats sind dann sichere Tage.

 

Zyklus

Da man den Moment des Eisprungs vorher nicht genau kennt, muss extra Tage hinzufügen. Ein wichtiger Faktor ist auch die Länge und Regelmäßigkeit des Zyklus’ (Zeit zwischen zwei Menstruationen). Die Frau muss wissen, was ihr kürzester und längster Zyklus ist, gemessen am letzten Jahr.
Die folgende Übersicht zeigt, wann die unsicheren Tage anfangen und enden.

 

Zwei Beispiele

  1. Angenommen, dein kürzester Zyklus ist 21 Tage lang und dein längster Zyklus dauert auch 21 Tage, dann ist der erste unsichere Tag der vierte Tag nach Beginn der Menstruation und der letzte unsichere Tag ist der elfte Tag nach Beginn der Menstruation.
  2. Angenommen, dein kürzester Zyklus dauert 24 Tage und dein längster Zyklus 31 Tage, dann ist der erste unsichere Tag der siebte Tag nach Beginn der Menstruation und der letzte unsichere Tag der 21. Tag nach Beginn der Menstruation.

 

Hilfsmittel

Es ist möglich, den Moment des Eisprungs im Nachhinein mit Hilfe eines Fieberthermometers zu bestimmen. Nach dem Eisprung erhöht sich die Temperatur um ungefähr 0,5 Grad. Indem man täglich morgens die Temperatur misst (nach dem Aufwachen, vor dem Aufstehen), kann man den Moment des Eisprungs erfahren. Es gibt auch Apparate (siehe periodische Enthaltsamkeit), welche auf Grund von dieser Temperaturerhöhung die sicheren und unsicheren Tage ausrechnen.

Share this page