jungfräulichkeit

Das Wort Jungfrau kann bedeuten; jemand, der noch nie Sex gehabt hat (das kann also auch ein Junge sein), jemand, bei dem das Jungfernhäutchen noch intakt ist (das ist immer ein Mädchen).

 

Was verstehen wir unter Sex?

Manchmal denkt man dabei nur an Geschlechtsverkehr (Koitus, Ficken), aber die meisten Menschen zählen auch Selbstbefriedigung dazu (auch “Solosex” genannt) und Schmusen mit “Einsatz der Hände” (jemanden einem runterholen etc) und auch jemandem einen blasen oder oralen Sex vom Mann bei der Frau.
Das bedeutet, dass ein Mädchen Sex gehabt haben kann, aber das Jungfernhäutchen noch intakt ist. Das kommt am meisten vor. Mädchen wollen dann auf keinen Fall Penetration des Penis’ in der Vagina, aber sie möchten trotzdem gerne schmusen. Sie bewahren dann “das erste Mal” für den Mann, den sie heiraten. Sie können dann auch zu dem Mann sagen, dass sie noch nie “Sex” gehabt haben, womit sie eigentlich meinen, dass sie noch nie gefickt haben (genau wie Präsident Clinton geschworen hat, keinen Sex mit Monica Lewinsky gehabt zu haben: sie hatte ihm nur einen geblasen).

 

Was ist das Jungfernhäutchen?

Hinsichtlich des Jungfernhäutchens gibt es viel Unwissen und das kommt durch das Wort “Häutchen”. In Wirklichkeit handelt es sich um einen dünnen Geweberand rund um die Innenseite der Vagina. Das Gewebe ist elastisch und gibt meist beim Einführen eines Fingers oder Tampons nach. Meist befinden sich bereits kleine Risse in dem Rand. Auch ein Penis kann meist hier hindurch (wenn die Vagina erregt und feucht genug ist). Bei 4 von 5 Mädchen kommt es dann beim ersten Mal auch nicht zu einem Einreissen oder Bluten. Viele Menschen wissen das nicht und machen sich darüber Sorgen. Sie denken, dass es immer bluten muss beim ersten Mal. Wenn das nicht geschieht, dann kann es sein, dass das Mädchen denkt, dass es durch (Selbst)Befriedigung mit der Hand oder einem Objekt das Jungfernhäutchen kaput gemacht hat. Der Junge kann denken, dass das Mädchen doch schon Geschlechtsverkehr gehabt hat, auch wenn sie schwört, dass das nicht so ist. So können Menschen Probleme wegen Nichts bekommen.

 

Wo und warum ist Jungfräulichkeit ein Problem?

In den meisten Kulturen mit traditionellen Auffassungen, die in manchen Zeiten und Orten stark leben, wollen Jungen, dass das Mädchen, das sie heiraten, noch Jungfrau ist. Damit meinen sie auch, dass das Mädchen mit niemand anders im Bett gewesen ist. Sie wollen der Erste und Einzige sein. Der Ursprung hiervon befindet sich weit weg in der fernen Vergangenheit, sodas man es als “Instinkt”verhalten bezeichnen kann. Der Ursprungsgedanke dahinter ist, dass der Mann sicher sein will, dass er der Vater des Kindes ist, sodass er nicht für das Kind eines anderen sorgen muss. Auch Mädchen möchten gerne unbefleckt in die Ehe treten, denn sie wählen instinktiv den bestmöglichen Mann aus und den wollen an der Erziehung und dem Aufwachsen ihres Kindes beteiligen. Darum wollen sie, dass er weiss, das er der Einzige ist, mit dem sie ins Bett gehen.
Und so kommt es dazu, dass einige Mädchen vor der Heirat einen Arzt fragen, ob ihr Jungfernhäutchen wiederhergestellt werden kann. Sie wollen, dass es in der Hochzeitsnacht zu einer Blutung kommt, sodass der Ehemann denkt, dass sie Jungfrau ist, sodass sie danach noch lange und glücklich zusammen leben können.
Einige Ärzte gehen darauf ein und bringen eine kleine Wundklammer in der Öffnung der Vagina an. Oder sie verschreiben eine Ampulle oder ein Zäpfchen mit einer blutroten Flüssigkeit, die man in der Vagina anbringen kann und die während des Geschlechtsverkehrs kaputt geht. Andere erklären lieber, warum die Bedeutung, die das Jungfernhäutchen hat, total unangebracht ist.

Share this page