frotteurismus

Als einen „Frotteur“ bezeichnet man im Allgemeinen einen Mann, der im öffentlichen Raum eine ihm unbekannte Frau heimlich berührt – z.B. indem er sich gegen sie drückt in einer vollen Straßenbahn. Er erfährt dabei Gefühle sexueller Erregung. 

 

Der Begriff kommt von dem französischen Wort „frotter“, was „reiben“ bedeutet. Meist wird dies als unangenehm erfahren. Manchmal reagiert die betreffende Frau heftig. Wenn sie die Polizei dazu ruft, kann der Mann von sexueller Belästigung beschuldigt werden. Beim ersten Mal wird er wahrscheinlich nicht so schwer bestraft, aber er muss sich behandeln lassen, um seine „Neigung“ los zu werden.

 

Von allgemeiner zur speziellen Neigung 

Genau wie bei allen sexuellen Varianten gibt es auch bei dieser Neigung etwas, dass ganz allgemein vorkommt, was aber in einigen Fällen auch in einer speziellen „Neigung“ oder „Obsession“ ausufern kann. Das Berühren, sich gegen jemanden drücken, betasten, streicheln ist ein ganz selbstverständlicher Teil der sexuellen Annäherung und des Zärtlichseins. Das sexuelle Gefühl, was so hervorgerufen wird ist bei Männern und Frauen gleich groß.
Bevor Männer und Frauen miteinander intim werden, lernen sie sich meist erst besser kennen. In dieser Zeit (das kann kurz aber auch lang dauern) werden Signale ausgetauscht über u.a. Körperbewegung, Sprache, Wörter. Kleidung etc. Dieser Prozess kann sehr subtil, allmählich und in gegenseitiger perfekter Harmonie verlaufen, sodass sich das irgendwann ganz von selbst zu sexueller Annäherung, Streicheln, dem Kuss und dem Zärtlichsein entwickelt.

In Wirklichkeit verläuft es nur selten so. Im Allgemeinen ist das Streben nach sexuellem Lusterleben nicht gleich stark. Meistens muss der Mann eine gewisse Zurückhaltung bei der Frau überwinden. Er möchte so gerne zärtlich mit ihr sein, Sex mit ihr haben, aber sie möchte dies nur unter bestimmten (für sie nicht immer deutlichen) Bedingungen. Männer sind also meist diejenigen, die Initiative zeigen. Sie tun dies auf Grund der Signale, die sie empfangen. Diese Signale können zweideutig sein und die Interpretation „sie will sicher“ benötigt dann wenig Bestätigung. Dies führt oft zu Problemen. Frotteurismus ist eigentlich der extremste Fall des Suchens nach Annäherung ohne dass es deutliche Signale von der Frau gibt, die zeigen, dass sie auch will.

Share this page