diekneiftechnik

Wenn du der Ansicht bist, dass du zu schnell kommst, ist das sehr ärgerlich. Es kann sein, dass du immer innerhalb einer halben Minute kommst, nach ein paar Stößen, oder aber, sobald der Penis in der Vagina ist, oder sogar schon davor. 

 

Kneiftechnik: aufbauen von Ausdauer

In den meisten Fällen ist „zu schnell“ ein relativer Begriff, da dies im Zusammenhang mit dem Kommen des Partners steht. Es gibt also eigentlich keine feststehende Definition oder einen Maßstab hierfür. Es hängt v.a. mit dem eigenen Gefühl der Unzufriedenheit zusammen.
Die Kneiftechnik ist ein Trick, mit dem du Ausdauer aufbauen kannst. Wie bei jedem Trick, klappt es nicht bei jedem, aber du kannst es vielleicht ausprobieren. Es ist schön, es mit deinem Partner zu tun, aber du kannst die Kneiftechnik auch alleine, wenn du dich befriedigst, ausprobieren.

 

Kneiftechnik: die Übung

Setzt euch zusammen nackt auf das Bett, einander gegenüber, mit gespreizten Beinen, in einer angenehmen, entspannten Haltung. Dein Sexpartner streichelt deinen Penis bis er steif wird und umfasst dann deinen Penis mit dem Daumen gerade unter dem Eichelbändchen und mit dem Zeige- und Mittelfinger an der andere Seite. Kurz kräftig kneifen, ungefähr 3 bis 4 Sekunden. Die Folge des Kneifens ist, dass bei dir der Drang zu kommen verschwindet und er Penis wieder schlaffer wird. Eine halbe Minute warten und noch einmal streicheln, sodass du wieder erregt bist. Dein Partner kneift wieder kräftig, 3 oder 4 Sekunden lang.
Mach dies ein paar Mal, so lange du das Gefühl hast, dass es gut geht, aber auf jeden Fall nicht länger als 10 Minuten. Schlaf dann oder mach etwas anderes oder verwöhne deinen Partner mit einem „Scheidenkuss“ oder einem „Blaskuss“. Die nächsten Male wiederholst du dieses Kneifrezept und gehst immer einen Schritt weiter. Du lässt deinen Partner dich nur dann kneifen, wenn du ihm sagst, dass du erregt bist, das kann jedes Mal später sein.

 

Kneiftechnik: verändern des Schmuse- oder Sexschemas

Du kannst mit der Kneiftechnik ein paar Dinge fördern. Du erlebst, dass du einige Zeit erregt sein kannst, ohne dass du dann direkt einen Samenerguss hast (siehe auch Sex ohne Geschlechtsverkehr). Es ist schön, gemeinsam mit der Person, mit der du gerne schmust, etwas auszuprobieren und nicht gleich zur „Tat“ zu schreiten (bei der ihr vielleicht beide unzufrieden seid). Auch beziehst du deinen Partner bei etwas, was du als Problem erfährst und wodurch du dich vielleicht alleingelassen fühlst. Eigentlich bist du dabei, dein Sexschema zu verändern – die alte Art und Weise, mit der du nicht zufrieden bist.

 

Kneiftechnik: der nächste Schritt

Die Kneiftechnik ist auch während des Geschlechtsverkehr zu gebrauchen. Du musst dafür aber erst geübt haben. Wiederhole erst, um dich wieder daran zu gewöhnen, ein paar Mal die Kneiftechnik in der vorherigen Haltung. Dann setzt sich deine Partnerin mit ihrem Gesicht zu dir, mit ihren Beinen über deinen Beinen, auf dich. Ihre Knie sind ungefähr auf der Höhe deiner Brustwarzen. Sie kann nun deinen Penis festhalten und ruhig in ihre Vagina einführen. Bleibt so sitzen, ohne euch zu bewegen. Schaut einander an und macht es euch gemütlich. Dann kommt sie wieder hoch und wendet die Kneiftechnik an. Dies wiederholt ihr noch ein paar Mal. Das Wichtigste, was hiermit erreichst wird ist, dass ihr beide jetzt bewusst fühlen und erleben könnt, dass der Penis in der Vagina ist und dass das schön ist, anstelle eines drohenden Unheils. Genau wie bei der ersten Kneiftechnikübung, verlängerst du die Zeit, die sich der Penis in der Vagina befindet. Wenn du mehr Ausdauer hast, kannst du die sexuelle Erregung vergrößern. Sie kann das tun, indem sie mit ihren Hüften vorsichtig kreisende Bewegungen macht, du kannst es, indem du dich mit ihr mitbewegst. Streichelt einander auf diese Weise von innen. Auch kannst du dich leicht hoch und runter bewegen. Schaut einander an und nach dem, was ihr tut. So kannst du Schritt für Schritt weiter gehen.
Jedes Mal, wenn sich eine Situation ergibt, in der du zu schnell kommst, zum Beispiel bei einem neuen Partner, kannst du einfach wieder die Übungen wiederholen.

Share this page