aids

Das Wort „Aids“ steht für „Acquired Immune Deficiency Syndrome“, übersetzt: Erworbenes Immun-Defizit-Syndrom. Dies bedeutet, dass das Abwehrsystem des Menschen nicht mehr gut funktioniert. Das Abwehrsystem wehrt normalerweise Infektionen ab.

 

a acquired: im Leben erworben, also nicht geerbt
 immune: Immunität – Abwehr(system), das natürliche System in unserem Körper, welches   uns vor Krankheiten, z.B. durch Bakterien, Viren und Pilze verursacht, schützt
d deficiency: Mangel, verringerte Funktionsfähigkeit
s syndrome: Syndrom, Krankheitsbild, alle Symptome einer bestimmten Krankheit

 

Ursachen von Aids

Aids wird durch einen Virus verursacht, welcher seit 1980 bekannt ist unter dem Namen HIV. Diesen Virus gab es natürlich schon viel länger. Er kommt auch bei Affen vor. Der HIV-Virus greift das Abwehrsystem an, wodurch allerlei andere Infektionen und Krankheiten auftreten können.

 

Wie wird der HIV-Virus übertragen?

Aids wird bei intimem, sexuellem Kontakt übertragen, wenn Sperma oder Blut über die Schleimhaut von einem zum anderen gelangt.
Aids kann auch durch eine Bluttransfusion übertragen werden, also auch von der Mutter auf den Fötus, oder über Spritzen mit ungereinigten Nadeln.
Der HIV-Virus kann nur in bestimmten warmen Flüssigkeiten überleben wie Blut oder Sperma. Bei der Frau kann er in der Vagina und im Menstruationsblut vorkommen.
Außerhalb des Körpers kann der Virus nicht überleben. Du kannst dich also nicht anstecken durch küssen, jemandem die Hand geben, vom gleichen Teller essen, husten oder spucken, über Tränenflüssigkeit und Schweiß oder durch Bisse von Insekten oder anderen Tieren.

 

Symptome von Aids

Eine Infektion mit dem HIV-Virus muss nicht unbedingt zur Krankheit Aids zu führen. Ungefähr die Hälfte der Menschen, die den Virus haben, haben keine Beschwerden. Andere wiederum bekommen unterschiedliche Leiden wie Müdigkeit, nächtliches Schwitzen, Fieber, Abmagern, anhaltenden Durchfall, geschwollene Drüsen, Husten, Hautkrebs. Es kommen immer bessere Medikamente auf den Markt, die AIDS verhindern können.
In armen Ländern gibt es nicht genug dieser Medikamente. Hier kommt Aids auch am häufigsten vor, da hier am wenigsten geschützter Geschlechtsverkehr stattfindet und die Gesundheit (Abwehr) zu wünschen übrig lässt. Es wird geschätzt, dass im Moment 25 Millionen Menschen auf der Welt Aids haben.

Share this page