herpes

Herpes wird durch Herpes Simplex Virus (HSV) verursacht. Dies ist einer der häufigsten Viren beim Menschen.

 

Herpes labialis (Lippenherpes)

Herpes verbindet man meist mit Lippenherpes, da Herpes am häufigsten rund um die Lippen auftritt. Man schätzt, dass 80% der Bevölkerung seit jeher mit diesem Virus herumlaufen. Bei einem Teil äußert sich das Vorhandensein des Virus’ von Zeit zu Zeit in Form von ein oder mehreren kleinen Geschwüren/Bläschen auf oder neben den Lippen. Es ist sinnvoll, oralen Kontakt mit anderer Schleimhaut (Mund, Vagina, Penis, Anus) zu vermeiden.

 

Herpes genitalis 

HerpesEs gibt einen separaten Herpesvirus, der v.a. bei sexuellem Kontakt übertragen wird.  Dieser wird „Herpes genitalis“ genannt, um ihn von oben beschriebenem „Herpes labialis“ zu unterscheiden, welcher Lippenherpes verursacht.

 

Symptome von genitalem Herpes

Genitaler Herpes verläuft ungefähr genauso wie Lippenherpes. Wenn der Virus aktiv wird, entsteht an der Stelle ein prickelndes Gefühl.
Wenn du nichts unternimmst, entstehen ein paar Tage später ein oder mehrere Geschwüre/Bläschen, die schmerzhaft sind. Diese sind noch mit Salbe zu behandeln. Ohne Behandlung brechen die Geschwüre ein paar Tage später auf. Dies geht, genau wie beim Lippenherpes, gepaart mit Unwohlsein, geschwollenen Drüsen oder sogar erhöhter Temperatur. Nach ein paar Tagen genest die Haut, der Virus zieht sich zurück und nach einer weiteren Woche ist alles beim Alten. Hast du dir den Virus einmal zugezogen, dann bleibt er für immer in deinem Körper. Bei schwacher Abwehr  können die Symptome erneut auftreten. Am Anfang vielleicht schon nach ein paar Monaten, aber später wird das weniger. Man kann dann jahrelang beschwerdefrei sein.

 

Behandlung von Herpes.

Krankheiten, die durch einen Virus verursacht werden, sind momentan nicht heilbar. Antibiotika wirkt nicht bei einem Virus. Es gibt aber Medikamente (Salben, Tabletten), welche die Dauer und Schwere eines Anfalls verringern können. Diese werden „antivirale Mittel“ genannt. Gebrauche, sobald Beschwerden auftauchen, so schnell wie möglich ein antivirales Mittel. Dies kann die weitere Entwicklung des Virus’ verhindern. Du kannst zum Beispiel einfach eine Lippenherpessalbe benutzen, die du in jeder Drogerie und Apotheke ohne Rezept bekommst. In der Packungsbeilage steht zwar, dass die Creme nicht auf Schleimhaut aufgetragen werden darf, aber man darf jedoch die Creme auf Geschlechtsteile schmieren

 

Share this page