schmusenohnegeschlechtsverkehr 

Manchmal kommt es einem mehr gelegen, wenn man schmust, ohne dass der Penis in die Vagina eindringt.

 

Menstruation

Zum Beispiel während der Menstruation, wenn die Blutung in den ersten Tagen so stark ist, dass sie es angenehmer findet, wenn sie mit Binde oder Tampon einen Slip an hat.

 

Vermeiden einer Schwangerschaft

Ein anderer Grund, keinen Geschlechtsverkehr zu haben, ist das vermeiden einer Schwangerschaft. Eine Befruchtung ist nur während einiger Tage (rund um den Eisprung, ungefähr nach der Hälfte des Zyklus’) möglich. Diejenigen, die keine Verhütungsmittel gebrauchen (siehe auch Kapitel Verhütung), müssen um eine Befruchtung zu verhindern während der fruchtbaren keinen Geschlechtsverkehr haben.

 

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Es kann auch sein, dass du eine Infektion vermeiden möchtest oder dass einer der Partner eine Hautirritation hat, die beim Geschlechtsverkehr weh tut (siehe auch Kapitel Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

 

Geschlechtsverkehr erlernen

Schließlich ist es für diejenigen, die sich gerade erst kennen gelernt haben gut, nicht gleich Geschlechtsverkehr zu haben. Eigentlich ist dies für Anfänger am besten. Es gibt so viel zu entdecken, und es ist darum viel schöner, dies schrittweise zu tun. Auch für Fortgeschrittene, die sich gerade erst kennen gelernt haben ist es keine schlechte Idee, sich erst besser kennen zu lernen. Du musst beim Schmusen nicht automatisch Geschlechtsverkehr haben.

 

Schmusen ohne Geschlechtsverkehr: Schritt 1: berühren 

Stellen wir uns vor, dass sich zwei Menschen begegnet sind, die sich attraktiv finden. Berühren ist meist ein Anfang von sexueller Erregung und Intimität. Wenn du jemanden erst gerade kennen gelernt hast und derjenige berührt dich zum ersten Mal, dann ist die Erregung meist sehr stark. Das Berühren der Hände, das Streicheln des Gesichts, Lippen an deinem Ohr, die Bewegung einer Hand an deinem Bein, alles ist so erregend, dass dein herz schneller schlägt und dass dir ganz warm wird.

 

Schmusen ohne Geschlechtsverkehr: Schritt 2: küssen

Küssen ist eine phantastische Tätigkeit, außer wenn es nicht gut geht. Wenn wir einander küssen, dann halten unsere Hände den anderen streichelnd fest und wir entdecken den anderen. Küssen ist wichtig. Mache es zu Beginn sanft, vorsichtig und spielerisch. Öffne ab und zu deine Augen und sage, ob es dir gefällt. Vergiss nicht, dass küssen auf keiner Schule und fast nie zuhause gelehrt wird und du darum meistens intuitiv vorgehst. Manche Menschen wissen wirklich nicht, wie sie küssen müssen und diejenigen müssen es also lernen (siehe Der Kuss).

 

Schmusen ohne Geschlechtsverkehr: Schritt 3: streicheln

Das Streicheln von Brüsten oder anderen Körperteilen, die normaler durch Kleidung bedeckt sind, ist der nächste Schritt. Auch hierbei ist Sanftheit, Vorsicht und Verspieltheit wichtig. Im Film wirkt es sehr erregend, wenn Menschen sich vollständig verlieren, aber die Realität ist doch anders (jene Filmszenen zeigen uns, wie wenig die Produzenten vom Schmusen verstehen). Mache alles bewusst und genieße das, was du tust.

 

Schmusen ohne Geschlechtsverkehr: Schritt 4: es einander machen

Zum Schluss, und das darf auch gerne erst nach ein paar Malen küssen und schmusen passieren, kannst du dem anderen einen Orgasmus verschaffen dadurch dass du die Geschlechtsorgane berührst und stimulierst. Wenn ihr beide der Meinung seid, dass Geschlechtsverkehr noch nicht notwendig ist, ist dies eine perfekte Art und Weise um herrlichen Sex zu haben ohne dass ihr euch Sorgen um eine  Schwangerschaft oder Infektionen machen müsst.

 

Wie kann ein Mädchen es einem Jungen machen?

Wenn ein Mädchen zum ersten Mal einen Penis festhält, ist das sehr erregend, vielleicht auch ein bisschen beängstigend. Denke daran, dass er sehr sensibel und verletzlich ist, mache es also sanft und vorsichtig. Fange nicht gleich mit dem Zurückziehen der Vorhaut an, halte ihn erst sanft fest und bewege deine Finger ein bisschen und schau auch, was du tust. Der Penis ist, wenn du ihn zum ersten Mal berührst, wahrscheinlich schon hart und groß, da der Junge sicher schon erregt ist durch das Küssen und Schmusen. Wenn der Junge sehr erregt ist, dauert es nicht lange, bis er einen Orgasmus hat. Das Sperma kommt dann in ein paar kleinen Stößen heraus. Es ist sicher eine gute Idee, ein paar Taschentücher in der Nähe zu haben, um das Sperma aufzufangen oder abzuwischen. Es ist eine ganz natürliche Flüssigkeit, welche Eiweiß ähnelt und einfach abgewaschen werden kann mit warmem Wasser.
Ein Mädchen kann einen Jungen masturbieren, indem sie ihre Hand auf dem Penis hoch und runter bewegt. Zu Beginn sollte sie dies sanft tun, bis er nass ist und sie das Gefühl hat, dass es auch stärker kann, bis er dann kommt. Meistens braucht man viel Übung, bis sie es so tut, wie es ihm gefällt.
Wenn ein Mädchen etwas mehr Erfahrung hat, will sie den Penis vielleicht auch küssen, ihn in den Mund nehmen und ihn kommen lassen, indem sie am Penis leckt oder mit ihrem Mund eine pumpende Bewegung macht. Sie kann auch die Hoden sanft massieren, denn diese sind manchmal auch sehr sensibel. Siehe auch unter einen blasen.

 

Wie kann ein Junge ein Mädchen kommen lassen?

Ein Junge kann ein Mädchen masturbieren, indem er seinen Finger vorsichtig über ihre Vagina bewegt (was wir hier Vagina nennen ist eigentlich die Vulva, aber dieses Wort wird kaum benutzt, in der Umgangssprache nenne wir es Muschi, Möse, Pflaume, Fotze etc). Wahrscheinlich ist sie schon feucht durch die Erregung, vom Küssen und Schmusen, ansonsten muss er erst seine Finger mit etwas Spucke nass machen. Die empfindlichste Stelle eines Mädchens ist die Klitoris und die Umgebung davon. Er muss zu Beginn vorsichtig sein, also auf keinen Fall zu hart oder zu schnell reiben. Nur wenn er fühlt, dass sie erregt ist, kann er den Rhythmus schneller werden lassen, bis sie kommt. Viele Mädchen kommen auf diese Weise nicht leicht zu einem Orgasmus. Oft haben sie beim Masturbieren ihre eigene Technik um zu kommen und ist es für einen Jungen schwierig, dies ohne nachzufragen zu wissen. Einige Mädchen finden es schön, wenn beim Masturbieren ein Finger in der Vagina ist oder ein Finger den Anus kitzelt oder aber sie können nur kommen, wenn sie ihre Beine fest aneinander pressen oder wenn sie auf dem Bauch liegen. Über all diese Dinge könnt ihr reden, wenn das notwendig ist.
Der Junge kann das Mädchen auch kommen lassen, indem er ihre Vagina leckt oder küsst. Auch hierbei ist wichtig, dass dies zu Beginn sanft getan wird und dass man zeigt, dass man es schön findet. Sie kann ihm das sagen.
Oraler Sex ist sicherer als Geschlechtsverkehr, die Chance einer Schwangerschaft ist nicht vorhanden und das Risiko einer Infektion ist kleiner. Siehe auch unter Mösenkuss.

 

Schmusen ohne Geschlechtsverkehr

Kurz zusammengefasst: man kann herrlichen Sex haben ohne Geschlechtsverkehr. Aber auch mit dem Penis in der Vagina ist durch Kommunikation mehr Intimität und weniger Eile möglich. Es kommt oft vor, dass Mädchen nur durch Geschlechtsverkehr nicht kommen, und dann muss Hand angelegt werden. Dies bedeutet nicht, dass man gleichzeitig kommen muss, und das einzig Wichtige ist, dass ihr beide ein gutes Gefühl dabei habt. Ein „Quickie“ kann also auch herrlich sein. Dafür bedarf es aber einiger Erfahrung, und die bekommt man indem man schmust ohne Geschlechtsverkehr.

Share this page